Schützenverein

Foto anliegend: links Frank Nahrwold, rechts Stef

wie man auf dem Foto sieht, kein Sport, der immer im luftigen weißen T-Shirt ausgetragen wird!

Doppelsieg der Meßlinger Bogensportler bei der Landesmeisterschaft
Heimische Jagdbogenschützen wieder nicht zu stoppen

Am Wochenende fanden die Landesmeisterschaften vom Bogensportverband Nordrhein-Westfalen (BVNW) in Oberhausen statt. Keine einfache Angelegenheit und nur wenige Sportler aus dem Mindener Kreisgebiet hatten es in diesem Jahr geschafft, sich für die Meisterschaft im Freien überhaupt zu qualifizieren. Die für Meßlingen startenden Frank Nahrwold und Stefan Strübe hatten sich über die Bezirksmeisterschaft mühelos mit ihrem Jagdbogen qualifiziert. Mit ihrem Sportgerät, bei dem sie komplett auf alle Visierhilfen verzichten müssen, hatten sie über 50 m, 40 m, 30 m und 20 m anzutreten. Erschwert wurde das Ganze noch durch Wind und Regen, was so manchen Sportler ohne ein Training auch bei diesen Bedingungen stark zu schaffen macht. Nicht so bei den beiden Meßlingern! Sie legten all ihre Routine in die Waagschale und holten sich die Gold- und Silbermedaille in der Alterklasse Ü-45. Frank Nahrwold erzielte 1191 Ring und wurde verdient Landesmeister vor seinem Vereinskollegen. Stefan Strübe, im letzten Jahr noch Dritter, schoss mit 1153 Ring persönliche Bestleistung und holte sich mit über 100 Ring Vorsprung vor dem Dritten den Titel des Vize-Meisters. Gute Voraussetzungen für die Deutschen Meisterschaften, die Ende August in Jena stattfinden.

 

vorne rechts: Stefan Strübe - links: Frank Nahrwold hinten Maximilian Gräper und Annika Richter

Titelverteidigung der Meßlinger Bogenschützen
Heimische Bogensportler mit erfolgreichem Saisonstart

Am vergangenen Wochenende fanden im benachbarten Oberbauerschaft die Bezirksmeisterschaften im Bogenschießen statt. Von Meßlingen waren in diesem Jahr außer Titelverteidiger Fank Nahrwold unf Stefan Strübe auch die beiden erst 15 jährigen Nachwuchsschützen Maximilian Gräper und Annika Richter am Start. In der Alterklasse Ü45 ließen die zwei erfahrenen Jagdbogenschützen nichts anbrennen und vertigten ihren Doppelsieg aus dem vergangenen Jahr souverän. Nach geschossenen 4 x 36 Pfeilen bedeutete das Gold und Silber für den Meßlinger Verein. Die Jungschützen gingen bei dieser Meiserschaft das erste Mal im Freien an den Start. Das bedeutete mehr Pfeile abzugeben und mit bis zu 60 Metern eine größere Entfernung als in der Halle (18m). Annika Richter konnte hier mit 459 Ring eine gute Leistung abrufen und belegte damit einen guten vierten Platz in ihrer Altersklasse. Noch besser konnte es jedoch Maximilian Gräper. Mit seinem Blankbogen (Distanz 25 Meter) erzielte er 627 Ring und holte sich damit den Bezirksmeistertitel und die begehrte Goildmedaille. Ein guter Start in die Freiluft-Saison, der Hoffnungen für die nun anstehenden Landesmeisterschaften weckt. Bleibt noch nachzutrgen, das Frank Nahrwold (1208 Ring) und Stefan Strübe (1133 Ring) einen riesigen Vorsprung auf den Dritten Robert Boßler (956 Ring ) hatten und Frank Nahrwold sowohl mit seinem Gesamtergebnis als auch mit dem Zwischenergebnis über 50m nur ganz knapp den jeweiligen Deutschen Rekord verfehlte!

 

von links: Stefan Strübe, Maximilian Gräper, Annika Richter undFrank Nahrwold,

Meßlinger Bogensportler erfolgreich bei der Landesmeisterschaft
Die deutschen Meister lassen auch in der Halle nichts anbrennen

Bei der FITA-Hallen-Landesmeisterschaft des Bogensportverbandes Nordrhein-Westfalen (BVNW), die vor wenigen Tagen in Leverkusen-Opladen stattfand, gingen gleich vier Meßlinger Bogenschützen an den Start. Mit Annika Richter und Maximilian Gräper hatten sich gleich zwei Jugendliche für das Turnier qualifiziert. Die erste große Meisterschaft, die sie bestreiten durften und mit 60 Pfeilen, in einem Zeitlimit von 3 Stunden geschossen, braucht man eine gute Kondition und viel Konzentration. Aber die Meßlinger Sportler hatten sich über Wochen mit Hilfe der laufenden Rundenwettkämpfe der OWL-Liga auf diesen Tag vorbereitet und waren topfit.
Annika Richter schoss mit ihrem Recurvebogen gute 455 Ring und belegte damit Platz 5 der weiblichen U17-Teilnehmer. Noch besser konnte es Maximilian Gräper. Der Jugendliche, der momentan auch bei den Rundenwettkämpfen in der OWL-Liga auf Platz eins liegt, schoss seine erste Landesmeisterschaft, als wäre es ein Trainingsabend. Völlig unbekümmert erzielte er mit seinem Blankbogen 417 Ring und damit seine Saisonbestleistung. Das richtige Ergebnis am richtigen Tag brachte ihm dann auch den ersten Landesmeistertitel bei der U17-Jugend ein, für die er sich ein Goldmedaille abholen durfte.
Wie erwartet waren natürlich auch Frank Nahrwold und Stefan Strübe mit ihrem Jagdbogen in Leverkusen am Start. Die Bogensportler, die bei den letzten Deutschen Meisterschaften einen Doppelsieg in der Freiluftsaison erringen konnten, wollten auch hier in der Halle auf 18 Meter ihr Können unter Beweis stellen. Obwohl sie sich schon bei der Bezirksmeisterschaft mit guten Ergebnissen für die Deutsche Hallenmeisterschaft in Schwedt/Oder qualifiziert hatten, war kein Ausruhen angesagt.
Stefan Strübe schoß mit 483 Ring zwar mehr als im letzten Jahr, diesmal reichte es allerdings "nur" zu Platz 5 in der Ü45-Klasse. Frank Nahrwold, momentan in bestechender Form, wollte sich nicht wie bei der vergangenen Landesmeisterschaft um einen Ring geschlagen geben. Er kämpfe bis zum letzten Pfeil und belegte mit 537 Ring den ersten Platz. Mit diesem Ergebnis gewann er nicht nur die Goldmedaille, sondern er schoss mit dieser Leistung auch noch einen neuen Landesrekord.
Im Meßlinger Verein ist man jedenfalls schon sehr gespannt auf die Mitte März stattfindenden Deutschen Meisterschaften.





 

Bericht zur Jahreshauptversammlung

Meßlinger Schützen hielten Jahresrückblick
Ereignisreiches Jahr für den SV Meßlingen / viele Erfolge bei den Bogenschützen

In Anwesenheit des amtierenden Königspaares hielt der Schützenverein "Gut Ziel" Meßlingen in diesem Jahr seine Jahreshauptversammlung ab.
Der 1. Vorsitzende Kurt-Heinrich Lührmann blickte nach der Begrüßung und der Totenehrung auf ein ereignisreiches Jahr zurück. In seinem Jahresbericht ließ er noch einmal alle Höhepunkte des abgelaufenen Jahres Revue passieren und bedankte sich bei den Mitgliedern für die Unterstützung. Er erwähnte Aktivitäten wie das Winterfest, verschiedene Pokalschießen, das Osterfeuer, Teilnahme an verschiedenen Schützenfesten und Siegerehrungen auf Stadt-, Amts- und Kreisebene, Teilnahme an Dorfaktivitäten, einen Vereinsausflug und das eigene Schützenfest, bei dem er selbst die Königswürde hatte erringen können und Heidrun Kruse-Büsching zur Königin an seine Seite nahm.
Über die schießsportlichen Erfolge der Vereinsjugend konnte Carmen Kruse-Liss einen guten Überblick aus der Bogensparte vermitteln. Das Interesse ist immer noch groß und der Bogenstand wird auch von vielen Schülern aus den umliegenden Ortschaften genutzt.
Aber auch im Erwachsenenbereich war das Interesse für den Bogensport größer als für das Luftgewehr. Bogensportwart Frank Nahrwold, der auf eine fast 70-köpfige Bogenabteilung blicken kann, konnte in seinem Jahresbericht viele Erfolge aufzählen. Immerhin haben die Meßlinger Bogensportler in 2016 nicht nur bei den OWL-Rundenwettkämpfen, bei denen ca. 230 Bogenschützen teilnehmen, viele Medaillenplätze erringen können. Bei den Bezirks- und Landesmeisterschaften haben die Meßlinger Sportler oft auf dem Treppchen gestanden. Der Höhepunkt der Saison war natürlich der Doppelsieg bei den Deutschen Meisterschaften im Sommer in Oberbauerschaft, wo er die Gold- und Stefan Strübe die Silbermedaille erringen konnten. Ein Erfolg, der auch auf drei feste Trainingsabende im eigenen Bogenstand beruht, an denen die Bogenschützen ungestört wöchentlich ihrem Sport nachgehen können, ein Privileg, was kaum anderen Bogenschützen im Kreisgebiet zur Verfügung steht.
Den Kassenbericht hielt 1. Kassiererin Heidrun Kruse-Büsching. Trotz vieler Neuanschaffungen konnten die angefallenen Ausgaben durch verschiedene Aktivitäten aufgefangen werden.
Bei den anstehenden Wahlen gab es kaum Veränderung. Wiedergewählt wurden die Vorstandsmitglieder Carmen Kruse-Liss als 2. Vorsitzende, Heidrun Kruse-Büsching als 1. Kassiererin und Reiner Kollmeier als 1. Pressewart. Frank Nahrwold (1. Schießwart) behielt seinen Posten ebenso wie Stefan Strübe als 2. Schriftführer und als 2. Bogensportwart. Für die als Kassenprüferin ausgeschieden Luisa Liss wurde jetzt neu Anette Brokmeier gewählt.
Als Delegierte zur Kulturgemeinschaft wurden Adolf Kruse und Wilhelm Schäfer wiedergewählt.
In der Terminvorschau wurde auf mehrer Veranstaltungen hingewiesen, u.a.: 28. Januar Winterfest in Haselhorn; 12. Februar Pokalschießen befreundete Vereine in Meßlingen, 18. Februar Königsball in Meßlingen; 15.April Oster-Lagerfeuer in Meßlingen (am Schützenhaus). Das erste Schützenfest des neuen Jahres für die Meßlinger findet am 27 . Mai in Haselhorn statt.


Termine 2017 Schützenverein Meßlingen [577 KB]