Aus den Vereinen

Landesmeisterschaft für Bogensportler

von links.: Reinhard Kölling, Annika Richter, Frank Nahrwold, Stefan Strübe

Landesmeisterschaft für Meßlinger Bogensportler
Gold, Silber und Bronze für heimische Starter

Bei der Hallen-Landesmeisterschaft des Bogensportverbandes Nordrhein-Westfalen (BVNW), die am vergangenen Wochenende in Leverkusen-Opladen stattfand, gingen vier Meßlinger Bogenschützen an den Start. Annika Richter startete mit dem Recurve-Bogen in der Altersklasse U-20. Sie erreichte mit 410 Ring einen ordentlichen 6. Platz. Bessere Platzierungen erlangten die Jagdbogenschützen. Die Sportler, die ohne technische Hilfsmittel nach Robin-Hood-Art das Ziel anvisieren müssen, konnten endlich mal wieder mit einer kompletten Alters-Mannschaft antreten. Stefan Strübe, Reinhard Kölling und Frank Nahrwold hatten sich mit Hilfe der Rundenwettkämpfe in den letzten Monaten gut auf diesen Tag vorbereitet. So konnten sie in der Mannschaftswertung den zweiten Platz belegen und nahmen dafür bei der Siegerehrung eine Silbermedaille in Empfang. Frank Nahrwold konnte sich dabei mit geschossenen 503 Ring auch noch die Bronzemedaille holen, war jedoch ringgleich mit dem Zweitplatzierten und lag nur knapp hinter dem neuen Landesmeister zurück. Stefan Strübe belegte dabei in der Einzelwertung Platz 10. Besser erging es Reinhard Kölling. Er belegte mit guten 462 Ring Platz 1 und wurde Titelträger in seiner Altersklasse. Ob die Ergebnisse ausreichen, sich damit wieder einmal für die anstehenden Deutschen Meisterschaften im Frühjahr zu qualifizieren, hängt von den Ergebnissen der übrigen Bundesländer ab.

 

von links.: Reinhard Kölling, Annika Richter, Fran

Meßlinger Bogensportler Deutscher Meister
Frank Nahrwold kann seinen Titel verteidigen

Am Wochenende fanden vom Deutschen Bogensport-Verband (DBSV) die Deutschen Meisterschaften für "Bögen ohne Visier" in Jena statt. Leider hatten sich nur zwei heimische Vertreter dafür qualifizieren können. Der erste Wettkampftag begann mit jeweils 36 Pfeilen auf der Distanz 50 m und 40 m. Die Meßlinger Bogenschützen Frank Nahrwold und Stefan Strübe waren auf diesen Wettbewerb gut vorbereitet. Monatelanges Training sollte sich nun bezahlt machen. Zur Halbzeit lagen sie mit ihrem Jagdbogen dann auch auf den Plätzen eins und vier. Beide Sportler hatten in den vergangenen Jahren Routine gesammelt und wussten, wie die nervliche Anspannung am zweiten Tag das Ergebnis beeinflussen kann. Was folgte waren je 36 Pfeile auf die Entfernungen 30 m und 20 m. Stefan Strübe belegte am Ende eine guten vierten Platz. Leider ist ihm in diesem Jahr eine Medaille verwehrt geblieben, was den Erfolg jedoch keinesfalls schmälert. Besser machte es sein Vereinskollege Frank Nahrwold. Er war auf allen Entfernungen der beste Schütze und verteidigte verdient seinen Deutschen Meistertitel aus dem vergangenen Jahr. Frank Nahrwold erreichte 1174 Ring und war damit noch besser als bei seinem Titelgewinn im Jahre 2016 und ganze 68 Ring (!) besser als der Zweitplatzierte Lutz Eberhardt aus Erfurt. Eine verdiente Goldmedaille und wieder ein großer Erfolg für die Meßlinger Bogenschützen!

 

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten aus den Vereinen.

Schützenverein Silber für Meßlinger Bogenschützen bei den Deutschen Meisterschaften Durch herausragende Leistun...